Es ist die Zeit der Freiheit, des Gebetes, des Mitgefühls, der Barmherzigkeit, der Freude, des Tanzens, der Gnade, der Vergebung, und der Transformation, die für Euch auf dieser Erde begonnen hat.

(St. Germain)

 

Das Sonnen-Geflecht
Ein spirituelles Netzwerk des Herzens

Letzte Änderung: 09.11.2012

 

 

.

Zeremonie zum Eintritt in die Neue Zeit

am 21. Dezember 2012 in Ladenburg / Heidelberg

 

Das Ende des Maya-Kalenders am 21. Dezember 2012 steht nicht für einen Weltuntergang, sondern für unseren Eintritt in ein Neues Zeitalter des Friedens für alle.

Dies erreichen wir durch den Wandel unseres Denkens hin in ein Bewusstsein der Einheit, im Einklang und in tiefer Herzensverbundenheit miteinander und mit der ganzen Schöpfung. Damit vollendet sich unser Entwicklungsweg zum wahrhaftigen Menschsein. Haben wir dies erreicht, beginnt für uns die neue Ära des planetaren Menschen als wahrer Hüter der Erde und wieder integriert in die intergalaktische Sternengemeinschaft des Lichts. philippeserra.com and http://www.exploratoire.ch/philippe-serra-sort-son-blog.htm

Der 21. Dezember ist unser Durchgang von der alten in die Neue Welt. Das Tor, welches wir dabei durchschreiten, können wir nur im Bewusstsein der Einheit öffnen und nur in der Einheit vermögen wir hindurch zu gehen. Wer hierfür bereit ist, ist herzlich eingeladen, dies gemeinsam in einer kraftvollen und heiligen Zeremonie zu tun.

 

 

 

Die Bedeutung des 21. Dezember 2012 als Zeit der Morgenröte

Der 21.12. dieses Jahres steht für das Ende mehrerer großer Zyklen im Kalendersystem des mittelamerikanischen Volkes der Mayas. Wer den spirituellen Hintergrund dieses Kalenders kennt, der weiß, dass wir in dieser Zeit den Höhepunkt eines Jahrtausende langen Bewusstwerdungsweges des Menschen erfahren. In diesem Zeitraum hat die Menschheit durch das Erleben von Leid, Ängsten, Krankheiten, Kriegen und Gewalt vielfältige Erfahrungen gemacht, die uns jetzt dazu verhelfen, in das Bewusstsein der Einheit, im Einklang und in tiefer Herzensverbundenheit miteinander und mit der ganzen Schöpfung zu erwachen.

In diesem Zusammenhang hat der 21. Dezember für mich die Bedeutung eines Portaltages. Er ist das Tor in diese Neue Zeit. Mit der Vollendung unseres Entwicklungsweg zum wahrhaftigen Menschsein, beginnt für uns die neue Ära des planetaren Menschen als wahrer Hüter der Erde und wieder integriert in die intergalaktische Sternengemeinschaft des Lichts. Doch geschieht dieser Übergang nicht von heute auf morgen, sondern über einen Zeitraum von ca. 52 Jahren.

Begonnen hat er mit dem kosmischen Ereignis der „Harmonischen Konvergenz“ im August 1987 und wird womöglich noch bis in das Jahr 2039 andauern. Dieser Zeitraum ist vergleichbar mit einem Sonnenaufgang, bei dem der 21.12. dem astronomisch berechneten Zeitpunkt für das Emporsteigen der Sonne über den Horizont entspricht. Doch wie wir wissen, ist es bereits vorher schon hell und je nach unserem Standort, wird die Sonne erst dann wahrhaftig sichtbar werden, wenn sie für uns hinter Bergen oder Häusern hervorkommt.

Für mich ist dieses kosmische Datum unseres Eintritts in die Neue Zeit ein Feiertag. Ein Tag, an dem wir uns bewusst machen mögen, dass es jetzt darum geht, unser altes Leben voll Leid, Schmerz und Ängsten loszulassen und uns für unser neues Leben voll Liebe, Freude und Glückseligkeit zu öffnen. So wünsche ich allen eine wundervolle, erfüllte und glückliche Zeit des Übergangs. Mögen sich all Eure Herzenswünsche für Euer Leben in der Neuen Zeit erfüllen.

Stefan Andromis Herbert

 

 

Webmaster: Stefan Andromis Herbert